LOHAS.de

Freitag, 19. Oktober 2018

Aktuelle Seite: Home Green Living News Indigene managen ein Viertel der irdischen Landfläche

Indigene managen ein Viertel der irdischen Landfläche

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Mindestens ein Viertel der gesamten Landfläche der Erde liegt in der Hand von Indigenen – entweder durch Eigentums- oder Nutzungsrechte. Zu diesem Ergebnis kam eine internationale Forscher-Kooperation unter der Leitung von Stephen Garnett von der australischen Charles Darwin University. Es handle sich um eine Fläche von 38 Millionen Quadratkilometern, die sich auf 87 Staaten verteilt. Das Paper, das im Fachjournal "Nature Sustainability" erschienen ist, basiert auf einer dreijährigen Analyse der von Staat zu Staat unterschiedlichen Verhältnisse, was die rechtliche, wirtschaftliche und politische Rolle der Indigenen anbelangt. Garnetts Kollege Ian Leiper muss nach dem Mammutprojekt erst mal durchschnaufen: "Wir sind nicht überrascht, dass dies zuvor noch niemals getan wurde." Etwa 370 Millionen Menschen weltweit fallen unter den Begriff Indigene – definiert als Nachkommen einer Bevölkerung, die eine Region schon vor deren Kolonisierung bewohnt hat und die sich auch danach eine kulturelle Eigenständigkeit bewahrt haben. Die Autoren der Studie betonen die hohe Bedeutung, die all diese zersplitterten Völker in ihrer Gesamtheit haben – vor allem für die Ökologie. Mehr...

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 

WEB Marketing + Kampagnen


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Information sind hier zu finden Datenschutz.

Ich stimme den Cookies der Webseite zu.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk