LOHAS.de

Samstag, 16. Dezember 2017

Aktuelle Seite: Home Wirtschaft Trendscout Hollywood: grün wird sexy

Hollywood: grün wird sexy

Hollywood

Hollywood wird grün. Stars wie Julia Roberts, Leonardo DiCaprio oder Cameron Diaz essen, fahren, kaufen und heizen Bio. Was ist passiert? Hollywood kreiert in den USA mal wieder einen neuen Trend. Wird dieser neue Trend ansteckend wirken auf Millionen? Auch auf Sie, liebe Leser?

 

Hybrid-Autos, Biodiesel, Solarzellen, Windräder und Nullenergiekostenhäuser bestimmen jetzt weltweit die Schlagzeilen. Was kommt auf uns zu: "Weltuntergang" wie der "Spiegel" in einer Titelgeschichte befürchtet? Oder: "Die Welt ist noch zu retten" - wie die "Süddeutsche Zeitung" vermutet?
 
Fakt ist, dass Julia Roberts mit Solarenergie heizt und im Biosupermarkt einkauft; Al Gore mit seinem Buch "Eine unbequemen Wahrheit" einen Weltbestseller schrieb und für seinem gleichnamigen Film den Oscar erhielt. Und wahr ist auch, dass Shell Solarfabriken baut, BP mit Sonne und Bioenergie als grünes Logo wirbt, RWE Biokraftwerke erstellt, Frankreichs Atomriese Areva auch auf Windräder setzt und E.on fürs Energiesparen wirbt und nicht nur die australische Regierung Glühbirnen verbietet und Energiesparlampen vorschreibt. Die schwedische Regierung hat beschlossen, bis 2020 unabhängig vom Erdöl zu sein und die 27 EU-Staaten wollen bis 2020 den Anteil der Ökoenergien auf 20 Prozent verdreifachen.
 
Ab 2007 gelten Umweltbewusstsein und erneuerbare Energien von China bis Kalifornien und von Europa bis Indien als Statussymbol. Zwischen Japan, Deutschland und England begann ein Wettlauf um die höchste CO2-Einsparung. Grüner geht es kaum noch. Und ganz Hollywood gibt sich als einzige Grünanlage. Grün ist jetzt sexy.
 
Der Naturbursche Steven Spielberg fuhr mit einem Elektroauto zur letzten Oscar-Verleihung und der einstige Hollywoodstar Arnold Schwarzenegger gilt als grüner Terminator und erlässt als Gouverneur von Kalifornien die strengsten Abgasgesetze für Autos, gegen die wiederum ausgerechnet die größten deutschen Autokonzerne vor Gericht klagen.
 
Bislang besorgte Hollywood die Unterhaltung der Welt - jetzt plötzlich sorgt sich Hollywood um die Rettung der Welt. Mit heiligem Ernst plädieren Hollywoodstars für Umsicht, Vorsicht und Rücksicht gegenüber der Natur. Alles nur Show oder was?
 
Manche meinen es tatsächlich ernst. So hat der Schauspieler Eduard Norton mit BP vereinbart, dass für jeden Promi, der sich wie er selbst Solarzellen auf sein Dach montieren lässt, der zweitgrößte Ölkonzern der Welt einer sozialschwachen Familie in Los Angeles eine Solaranlage spendiert.
 
Die Schauspielerin Daryl Hannah erklärte dem "Stern" in allem Ernst, der in Hollywoodkreisen heute erlaubt ist: "Für nahezu alles in unserem Alltag gibt es eine gesündere, ungiftige, abbaubare, humane und energieeffizientere Alternative. Warum soll man sich nicht dafür entscheiden? Wir müssen einfach mehr Verantwortung übernehmen. Die größte Massenvernichtungswaffe ist unsere Ignoranz."
 
Bricht jetzt ein grünes Zeitalter an? Gewinnt grün doch noch? Müssen SPD und CDU/CSU bald darum zittern, die Fünf-Prozent-Hürde zu überspringen? Es kann auch ganz anders kommen. Zumindest Kalifornien wird immer grüner -  unter einem konservativen Regierungschef. Sein Energieberater, ein früherer außerparlamentarischer Umweltaktivist, erklärte mir: "Nur mit dem Thema Umwelt haben wir die letzte Wahl gewonnen."

Quelle: Franz Alt 2007
 
Wie klassische Medien das Thema falsch verstehen u. vermarkten: ELLE Online
Los Angeles ist die Heimat des Glamour- Lohas

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben