LOHAS.de

Montag, 18. Dezember 2017

Aktuelle Seite: Home Mindfulness Bewusstsein Achtsamer Konsum in der Mediengesellschaft

Achtsamer Konsum in der Mediengesellschaft

Bewertung:  / 0
thumb_falltop10_mp_01

Weltweit wird Jagd auf das rare Gut unserer Aufmerksamkeit gemacht. Was bringt uns unsere tägliche Auseinandersetzung mit diversen eMails, Anrufen, Webseiten, Fachinformationen, Vorträgen, Meetings oder den klassischen Medien? Wie können wir in dieser unendlichen Fülle, das Wesentliche für unser Leben erkennen. Wie schaffen wir uns neue Freiräume?

Achtsamkeit hilft uns klar zu erkennen, wie Informationen und Inputs auf den eigenen Körper und Geist wirken. Dies gibt uns Klarheit und Freiheit zurück. Wir entwickeln erhöhte Impulsdistanz. Achtsamkeit hat die Kraft, unseren Autopiloten auszuschalten. Achtsamkeit weckt uns auf, wenn wir innerlich vor dem Computer eingeschlafen sind. Als Handelnde innerhalb der Medien- und Wissensgesellschaft brauchen wir intelligente Strategien und Methoden zur Bewältigung der Reiz- und Informationsflut.

Achtsamer Konsum

Konsum ist ein Hauptprozess unserer Wirtschaft und unseres Alltags. Die Qualität und Bewusstheit unseres Konsums bestimmt die Qualität und Bewusstheit unseres Lebens.
Der Buddha lehrte, dass wir unseren Geist und unseren Körper als ein Haus betrachten sollten, das viele offene Türen und Fenster besitzt. Er empfahl seinen Schülern sorgsam zu prüfen, wen und was sie in ihr Haus einlassen. Achtsamkeit ist der Wächter, der Pförtner, der uns hilft klarer mit den vielfältigen Einflüssen unseres Umfeldes umzugehen. Durch unsere Erfahrung können wir folgende Fragen immer klarer beantworten:

  • Welche Auswirkungen hat mein Konsum?
  • Was ist die Motivation meines Konsums?
  • Wie kann ich heilsame Konsumgewohnheiten aufbauen und Gier und Abhängigkeit überwinden?
  • Wie nähre ich meinen Körper und Geist auf heilsame Art und Weise?
  • Wie hängen mein Konsum und gesamtwirtschaftliche Prozesse zusammen?

Achtsamer Konsum hat verschiedene positive Wirkungen:

  • Er bringt unser Kauf- und Konsumverhalten in Übereinstimmung mit unseren Werten.
  • Er nährt auf einer tiefen Ebene unseren Körper und Geist.
  • Er stößt heilsame Prozesse im Wirtschaftssystem an und verändert das .individuelle und kollektive Bewusstsein.
  • Er transformiert schädliche Gewohnheiten und Süchte.
  • Er verbindet uns mit der Welt statt uns zu trennen.
  • Er stärkt unser Verständnis der Zusammenhänge in einer zunehmend unübersichtlicheren Welt.
  • Er ermöglicht es uns, Dankbarkeit und Respekt für das scheinbar Kleine und Unbedeutende zu entwickeln.
  • Er hilft uns Sparsamkeit, Genügsamkeit und Einfachheit zu kultivieren.
  • Er gibt uns Freiheit und Klarheit im Umgang mit Inputangeboten zurück und befreit uns von Ablenkungs- und Verdrängungsstrategien.
  • Er unterstützt unsere körperliche, geistige und finanzielle Gesundheit.
  • Er erhöht die Vertrautheit mit dem, was wir zu uns nehmen.
  • Er gibt uns selbst und unserem Umfeld Orientierung und wird zum Ausdruck unserer Werte. 

Das Netzwerk Achtsame Wirtschaft:

  • Verbindet Menschen, welche auf Basis buddhistischer Lehre, Praxis und Ethik in ökonomische Zusammenhänge und Institutionen wirken.
  • Bietet Retreats, Seminare und Vorträge zu konkreten ökonomischen Themen in einer Atmosphäre der Achtsamkeit an.
  • Setzt bei kleinen, alltäglichen Aktivitäten wie "Kaufen", "Geben", "Arbeiten" "Sparen" an.
  • Widmet sich dem persönlichen Umgang mit unheilsamen Geisteszuständen wie "Verlangen", "Unzufriedenheit", "Stress" oder "Geiz" und versucht diese durch meditative Praxis tiefer zu verstehen und zu transformieren.
  • Unterstützt sich im Felde des heilsamen Lebenserwerbs.
  • Vertieft zentrale Felder einer Achtsamen Wirtschaft wie "Achtsamer Konsum", "Heilsamer Umgang mit Geld" oder "einfaches Leben", durch Vorträge Erfahrungsaustausch und Publikationen.
  • Schafft Zugang zu Büchern, Artikeln, Vorträgen und weiteren Quellen, in denen das Potenzial der buddhistischen Lehre (Dharma) für eine heilsame(re) Wirtschaft veranschaulicht wird.
  • Sieht sich in der Tradition des Engagierten Buddhismus (www.buddhanetz.de) und ist offen für vielfältige Manifestationen, die aus der Energie und dem Engagement seiner Mitglieder erwachsen (Publikationen, Initiativen, gemeinsame Projekte, Konferenzen etc.).
  • Basiert in seiner Praxis auf Achtsamkeitsübungen, die von Zen-Meister Thich Nhat Hanh im Kloster Plum Village für den westlichen Alltag entwickelt wurden.
  • Sieht die 14 Achtsamkeitsübungen des Ordens Intersein als ethisches Fundament und inspirierendes Leitbild.
  • Ist offen für Menschen aller weltanschaulichen und spirituellen Richtungen, die sich in der Kunst der Achtsamkeit üben wollen und nach Inspiration für ihren eigenen Weg suchen.

www.achtsame-wirtschaft.de

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben