LOHAS.de

Freitag, 24. November 2017

Aktuelle Seite: Home Life and Style Mobilität + Reisen Megatrend Fahrrad

Megatrend Fahrrad

ebike

Pedelec oder E-Bike – Eine Begriffsklärung. Es gibt zwei Formen elektrischer Motorleistung: den Antrieb, der per Drehgriff geregelt wird und auch ohne Tritt in die Pedale funktioniert – ähnlich wie bei einem Elektromofa. Und den Antrieb, der Sie nur dann unterstützt, wenn Sie in die Pedale treten – wie beim Pedelec (Pedal Electric Cycle).

Pedelec
Ein Pedelec ist ein Fahrrad, das mit einem Elektromotor ausgestattet ist. Allerdings schaltet sich der Motor nur zur Tretleistung des Fahrers hinzu. Ein Pedelec ist also kein vollmotorisiertes Fahrrad, sondern bietet lediglich eine Unterstützung zur Tretkraft. Die Motorunterstützung ist gesetzlich auf eine Geschwindigkeit von 25 km/h beschränkt. Modelle dieser Kategorie zählen als Fahrrad und dürfen ohne spezielle Genehmigungen und Auflagen gefahren werden.

Oder schnelles E-Bike?
Das schnelle E-Bike unterstützt den Fahrer bis zu einer Geschwindigkeit von 40 km/h. Per Gesetz zählt es daher zu den Leichtkrafträdern, ist also mit einem Mofa vergleichbar. Im Gegensatz zu den normalen E-Bikes bzw. Pedelecs unterstützt hier der Motor auch ohne Tretleistung des Fahrers. Schnelle E-Bikes von Kalkhoff sind eine Kombination aus einem mittels „Gashebel“ beschleunigten E-Bike und einem durch Tretkraft regulierten Pedelec. So erreichen Sie bei Betätigung der Anfahrhilfe (eine Art Gashebel) eine Geschwindigkeit von bis zu 20 km/h, ohne zu treten. Für das Erreichen höherer Geschwindigkeiten ist das Treten Voraussetzung. Der Motor schaltet sich wie bei einem Pedelec zu. Für das schnelle E-Bike gelten rechtliche Besonderheiten.

Kalkhoff Impulse
Besonderes Highlight in diesem Jahr: die neue Entwicklungsstufe des hauseigenen Impulse-Antriebssystems.  bVielen potenziellen E-Bike Fahrern fällt der Umstieg auf ein E-Bike leichter, wenn dieses besonders komfortabel und zugleich mit der vertrauten Rücktrittbremse ausgestattet ist. Frontmotorsysteme bieten dies zwar, sind aber in ihrer Leistung den Mittelmotorsystemen weit unterlegen. Ein Antriebskonzept, dass die Kombination von Mittelmotor und Rücktrittbremse erlaubt und dadurch nicht nur für den beschriebenen, potenziellen E-Bike Einsteiger gleich mehrere Vorteile bietet: eine Rücktritt- und zwei Handbremsen stehen für individuellen Bremskomfort und somit für besonders viel Sicherheit. Drei Sensoren ermöglichen eine Trittfrequenz unabhängige, starke Unterstützung über den gesamten Geschwindigkeitsbereich. Auch am Berg steht dem Fahrer die volle Motorleistung zur Verfügung. Zugleich ermöglichen die zusätzlichen Sensoren ein noch besser gesteuertes und somit sanfteres Anfahren. Kernzielgruppe sind also E-Bike Fahrer, die Fahrkomfort und Sicherheit wollen, vor allem die E-Bike Einsteiger ab 50.

So hat der Kunde beim Kauf eines 2012er Impulse Pedelecs jetzt die freie Wahl zwischen der beliebten Rücktrittbremse und einer Freilaufnabe. Erstmals kommt auch ein exklusiv für Derby Cycle entwickeltes, Sensor gesteuertes Sicherheitslicht zum Einsatz. Der Clou dabei: Sobald der Fahrer die Fahrt stark verzögert, leuchtet das Rücklicht deutlich heller. Ein weiteres Highlight: einige Impulse Modelle werden im Jahr 2012 mit einem neuen, großen LCD-Display ausgestattet. Neben der Anzeige des gewählten Unterstützungsmodus und der Restreichweite gibt es auch Informationen über die CO2-Einsparungen und sorgt so für noch mehr Motivation beim E-Bike fahren.

Workshops
An drei Tagen wurden verschiedene Workshops angeboten, die einen Einblick in die Entwicklung von E-Bikes geben, im Wesentlichen sind das neben verschiedenen Radkonstruktionen das  Motoren- und Batteriemanagement. Hier wurden Motorensysteme von Herstellern wie Panasonic, Bosch und das hauseigene Impulse erklärt.
Die verschiedenen Anforderungen im Einsatz in der Praxis hat gezeigt, dass unterschiedliche Fahreigenschaften für die jeweiligen Ansprüche erforderlich sind. Ob im Stadtbereich oder auf Touren, für Normaleinsatz oder Poweruser. Jedes Fahrverhalten muss in ein abgestimmtes elektronisches Management für Motorleistung und Energiesystem einfliessen. Und so haben die verschiedenen Elektromotoren-Hersteller ihre Lösungen parat, die vom Händler für ihre Kunden empfohlen werden können. So haben Händler die Möglichkeit, über ein Software-Servicesystem entsprechende Voreinstellungen für ihre Kunden abzustimmen. Je nach Bedarf kann auf Kundenbedürfnisse die optimale Abstimmung von Leistungsgewohnheit und Motormanagement vorgenommen werden, um Reichweite und Batterieleistung im idealen Verhältnis zum  Fahrverhalten zu garantieren. 

  www.derby-cycle.com

 

Im Vorfeld der Eurobike in Friedrichshafen hier ein Bericht über einen Besuch auf der jährlichen Hausmesse von Derby Cycle in Cloppenburg, dem Standort des drittgrössten Fahrradherstellers in Europa. Das börsennotierte Unternehmen produziert pro Jahr ca. 500 000 Räder. Der Schwerpunkt der Neuheiten lag ausser den 2012er Fahrrad-Modellen wieder einmal bei den Elektrofahrrädern. 

> E-Bike-Test - E-Räder im Check

Link:  Eurobike in Friedrichshafen

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben