LOHAS.de

Donnerstag, 19. Oktober 2017

Aktuelle Seite: Home Gesundheit Essen & Trinken Hochwertiger Kampot Pfeffer

Hochwertiger Kampot Pfeffer

hennesfinest

Seit ihrem Sportstudium kennen sich die Jungunternehmer Sebastian Brimmers, Martin Gompelmann und Bastian Stollwerk, und Brimmers interessierte sich bereits während seiner Studienzeit für Entwicklungshilfe. Während einer Reise durch Kambodscha lernte er in der Region Kampot eine einheimische Familie kennen, die ihn nachhaltig so beeindruckte, dass er nach seiner Heimkehr damit begann, Geld für die Familie zu sammeln, damit diese ihr Gästehaus neu aufbauen konnten.

Als er 2009 die Familie besuchte um ihnen bei der Renovierung des Hauses zu helfen, lernte er vor Ort die Verantwortlichen der Initiative Farmlink kennen. Die Dachorganisation kümmert sich im Namen von rund 150 Pfefferbauern um die strenge Einhaltung der Auflagen für den Anbau von Kampot Pfeffer sowie faire Löhne und Arbeitsbedingungen für die Bauern. Bereits damals war die Idee geboren, mithilfe des Imports von hochwertigem Pfeffer nach Deutschland gleichzeitig die Bauern in der Region Kampot zu unterstützen. Zurück in Deutschland gingen die drei jungen Akademiker essen und stellten fest, dass der Pfeffer, der ihnen gereicht wurde, nicht ihrem Geschmack entsprach. Brimmers hatte in Kambodscha eine weitaus höhere Qualität kennengelernt. Für die drei jungen Männer schlossen sich eine kulinarische Reise durch die Gastronomiewelt und zahlreiche Gespräche mit Sterneköchen an - die Idee von Hennes` Finest war geboren: „Wir holen den weltweit besten Pfeffer nach Deutschland und möchten so die Welt von schlechtem Pfeffer befreien“, erzählt Martin Gompelmann, Mitinhaber des Kölner Import-Unternehmens Hennes` Finest.

Geschützte Markenqualität
Wie  „Champagner“  ist  der  Name  „Kampot  Pfeffer“  eine geschützte Herkunftsbezeichnung, begrenzt auf das Anbaugebiet in der gleichnamigen Provinz im Südwesten Kambodschas. Hier gedeihen die Sträucher auf kleinen privaten Plantagen unter perfekten Anbaubedingungen. Zum optimalen Erntezeitpunkt werden die Früchte von Hand gepflückt, dann in der Sonne getrocknet und anschließend nochmals von Hand verlesen. Nur perfekte, unbeschädigte Körner von satter Farbe und gewünschter Größe erhalten den Titel „Hennes` Finest“.

Biologischer und fairer Anbau
Neben der Qualität des Pfeffers sind Transparenz, Fairness und Respekt gegenüber den Bauern und Arbeitern ganz wesentliche Werte für das engagierte Import-Unternehmen aus Köln, das im Jahr 2010 gegründet wurde: Nur echter „Hennes` Finest Kampot Pfeffer“ trägt eine Chargennummer und das Zertifikat „Protected Geographical Indication“. Darüber hinaus ermöglicht ein Herkunftscode auf jeder Verkaufseinheit die Rückverfolgung bis hin zur Farmerfamilie und deren Privatplantage. Der Anbau des Kampot Pfeffers erfolgt rein biologisch und ausschließlich mit natürlichen Düngemitteln. Er wird nach alter Tradition von Hand gepflanzt, gepflegt, geerntet und verlesen. Während des gesamten Herstellungsprozesses kommt keine einzige Maschine zum Einsatz. Sein intensives Aroma verdankt er ausschließlich den mineralreichen Lehmböden, dem tropischen Klima, der heißen Sonne Kambodschas und viel Liebe, die während des Entstehungsprozesses in jedes Korn fließt. Bis zum fertigen Produkt werden auch in Deutschland sämtliche Fertigungsschritte in Handarbeit ausgeführt.

Begehrt von Sterneköchen
Das kleine Schwarze, Rote und Weiße Den „Hennes` Finest Kampot Pfeffer“ gibt es in drei Sorten, und obwohl alle von derselben Pflanze stammen, hat jede ihren ganz eigenen Charakter. Das eindrucksvolle Spektrum der Aromen reicht von einer intensiven ätherischen Kräuternote beim schwarzen Pfeffer, über eine zitronig-frische Note beim weißen, bis hin zur leicht süßlich-fruchtigen Note des roten Pfeffers. Aufgrund dieses einzigartigen Bouquets ist der Kampot Pfeffer bei Gourmets und Spitzenköchen weltweit begehrt.

www.hennesfinest.com

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben