LOHAS.de

Samstag, 18. November 2017

Aktuelle Seite: Home Gesundheit Arbeit + Soziales

7 Thesen zur Befreiung der Arbeit

GrundeinkommenDas bedingungslose Grundeinkommen ist in aller Munde, weil es die richtigen Fragen stellt. Könnten wir unsere Talente nicht viel besser entfalten, wenn unsere Existenz bedingungslos gesichert wäre?
Wie würde sich die Gesellschaft verändern, wenn jeder Einzelne finanziell unabhängiger wäre? Und nicht zuletzt: Wie wollen wir im digitalen Zeitalter miteinander leben und arbeiten?

Gesellschaft, Abstieg + Ratlosigkeit

the pathOliver Nachtwey analysiert die Ursachen von Ungleichheit und Unsicherheit und befasst sich mit dem Konfliktpotenzial, das dadurch entsteht: Selbst wenn Deutschland bislang relativ glimpflich durch die Krise gekommen sein mag, könnten auch hierzulande bald soziale Auseinandersetzungen auf uns zukommen, die heute bereits die Gesellschaften Südeuropas erschüttern.

DAK-Psychoreport 2015

Foto: DAK-GesundheitIn Deutschland war im vergangenen Jahr jeder 20. Arbeitnehmer mit einer psychischen Erkrankung krankgeschrieben. Ausgehend von den Daten der DAK-Gesundheit sind damit hochgerechnet 1,9 Millionen Menschen betroffen. Seit 1997 hat sich die Anzahl der Fehltage, die von Diagnosen wie Depressionen oder Anpassungsstörungen verursacht werden, verdreifacht. DAK-versicherte Arbeitnehmer blieben 2014 deshalb an mehr als 6,3 Millionen Tagen der Arbeit fern. Das sind zentrale Ergebnisse des neuen Psychoreports 2015 der DAK-Gesundheit.

Armutsbericht - Die zerklüftete Republik

bubbleDie Armut in Deutschland hat nicht nur ein neuerliches trauriges Rekordhoch erreicht, auch ist Deutschland dabei, regional regelrecht auseinander zu fallen. Zwischen dem Bodensee und Bremerhaven, zwischen dem Ruhrgebiet und dem Schwarzwald ist Deutschland, was seinen Wohlstand und seine Armut anbelangt, mittlerweile ein tief zerklüftetes Land.

Weltweiter Aufruf zum Teilen

Global CallUnterschreiben Sie den weltweiten Aufruf zum Teilen und stimmen auch Sie ein in die zunehmende Forderung nach einem gerechteren Teilen des Reichtums, der Macht und der Ressourcen in den Ländern und unter ihnen. Wie aus dem Bericht Teilen, ein gemeinsames Anliegen hervorgeht, ist das Prinzip des Teilens jetzt schon ein zentraler Punkt verschiedener Aufrufe für mehr soziale Gerechtigkeit, Umweltschutz, Frieden in der Welt und authentische Demokratie.

Soziale Ungleichheit wächst

OXFAMEine schockierende Zunahme sozialer Ungleichheit stellt die Entwicklungsorganisation Oxfam im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums in Davos fest. Im heute vorgelegten Hintergrundpapier „Wealth. Having it all and wanting more“ beschreibt Oxfam den Prozess der Umverteilung von unten nach oben und zeigt, dass bei anhaltendem Trend bereits 2016 das reichste Prozent der Weltbevölkerung mehr als die Hälfte des Weltvermögens besitzen wird. Eine weitere Berechnung zeigt, dass das Vermögen der 80 reichsten Menschen sich zwischen 2009 und 2014 verdoppelt hat und sie genauso viel besitzen, wie die ärmeren 50 Prozent der Weltbevölkerung zusammen.

Fachkräftemangel - Ursachen und Auswirkungen

BusinessDer Fachkräftemangel ist nicht länger Utopie. Die aktuellen Engpasszahlen des IW Köln zeigen dramatische Personallücken auf. Für einige Branchen sind die Probleme schon jetzt praktisch unlösbar. Zahlreiche Unternehmen finden kein geeignetes Personal für freie Stellen. Besonders im Bereich "Gesundheit, Soziales und Bildung" sowie "Bau- und Gebäudetechnik" fehlt es an qualifizierten Arbeitskräften.

Grundrecht auf Glück

Dr. Ha Vinh Tho Zu den faszinierendsten Begegnungen, die ich in den zurückliegenden Jahren erlebte, zählt mein Zusammentreffen mit Ha-Vinh Tho. Es inspirierte mich und öffnete den Horizont für Neues. Dieser „Wanderer zwischen den Welten“ eint nicht nur als Mensch fernöstliche Tradition mit westlichem Denken, ohne dass dies aufgesetzt oder künstlich wirkt. Was er sagt, regt zum Umdenken an. Zugleich spornt es an, eigene Pläne weiter zu treiben – allein durch sein Vorbild als Pädagoge, dessen Wurzeln in der Anthroposophie gründen und als Zen-Meister begeistert Tho, wie Freunde ihn nennen dürfen, seine Zuhörer. Er versteht es Brücken zu bauen, die tragfähig sind und auf denen sich Menschen begegnen können.

Äußerer Wohlstand – Innere Armut

Alanus HochschuleRingvorlesung der Hochschulen der Region. In Europa, insbesondere in Deutschland, profitieren viele Menschen von einem materiellen Wohlstand, der in dieser Größe und Breite wohl allen bisherigen Epochen der Geschichte fremd war. Zugleich entstehen ständig neue Bezeichnungen für sogenannten Wohlstandskrankheiten, physische wie psychische. Unzufriedenheit, Ausgebranntsein und das Gefühl von Sinnlosigkeit sind Symptome einer inneren Leere, die der äußeren Fülle gegenübersteht, die uns der ökonomisch-technische Fortschritt gebracht hat.

Globale Community 4onemankind

4onemandkindGlobale Community, lokale Hilfe: mit dem Launch der 4onemankind.org am 13. August ruft 4onemankind eine weltweit einmalige Online-Community aus Machern und Unterstützern von sozial verantwortlichen Projekten ins Leben, die auf einer Plattform zusammenarbeiten.

Das Ende der Arbeit

© Ralf RoletschekUnser gegenwärtiges System kann schon deshalb nicht länger funktionieren, weil uns ganz einfach die Arbeit ausgeht. Denn mit der technischen Entwicklung und der Steigerung der Arbeitsproduktivität haben sich die Voraussetzungen für Arbeit fundamental verändert. In einem Interview mit der Stuttgarter-Zeitung brachte US-Ökonom Jeremy Rifkin die Entwicklung jüngst auf den Punkt.

Impact Hub München

Impact HUB MünchenDas Impact HUB München hat im grössten Dorf der Welt neu eröffnet. Full House am Eröffnungstag der neu gestalteten Räume und sichtbarster Ort der Begenung von Entrepreneuren, Nachhaltigkeits-Schaffenden, Künstler, Designer, Architekten, Lebenskünstler und solche die all das noch werden wollen. Die Stadt München ist ein Rätsel, hier existiert ein Dickicht von Organisationen, Projekten und Initiativen aller Schattierungen, die sich untereinander kaum kennen und wenig Austausch pflegen.

ecosign

ecosign akademieDie ecosign/Akademie für Gestaltung wurde 1994 von Prof. Karin-Simone Fuhs gegründet, um eine Verbindung zwischen Design und Nachhaltigkeit – der Berücksichtigung von ökologischen, ökonomischen und sozialen Belangen – zu schaffen. Die Akademie bietet ein 8-semestriges Lehrangebot an, das zur Ausübung des Berufs Designer/-in qualifiziert.

Motivierte Mitarbeiter entwickeln bessere Lösungen

heartleadersWertschätzung als Erfolgsfaktor: Beim Treffen der heartleaders diskutierten Führungskräfte, warum eine respektvolle Unternehmenskultur gesünder ist für Mensch und Wirtschaft – und wie sie umgesetzt werden kann.heartleaders ist ein starkes branchen-, regions- und generationsübergreifendes Business-Netzwerk. Es wird von Unternehmen, Organisationen und Menschen getragen. Sie haben erkannt: Neben technischen kommen sozialen Innovationen künftig eine wachsende Bedeutung zu. Deshalb teilen, finden und forcieren sie im Netzwerk Ideen, die Unternehmen über die Mitarbeiter stark machen für die Zukunft.

Schule erstickt die Kreativität

Ken RobinsonSir Ken Robinsons unterhaltsames und zutiefst bewegendes Plädoyer für die Schaffung eines Bildungssystems, das die Kreativität fördert und nährt anstatt sie zu untergraben. Guten Morgen. Wie geht es Ihnen? Es war großartig, nicht wahr? Die ganze Sache hier hat mich umgehauen. Wirklich, ich verziehe mich jetzt. Es gab drei Leitmotive - nicht wahr? -, die sich durch die Konferenz zogen, die wichtig sind für das, worüber ich sprechen will. Eines sind die überwältigenden Zeugnisse menschlicher Kreativität in allen Vorträgen, die wir gehört haben und in allen Menschen hier. Allein ihre Vielfalt und ihre Bandbreite. Das Zweite ist, dass wir uns an einem Punkt befinden, an dem wir keine Ahnung haben, wie es in Zukunft weitergeht. Keine Ahnung, wie das enden wird.

Coworking = unabhängiges und vernetztes Arbeiten

deskmagÜber 100,000 Menschen arbeiten heute in Coworking Spaces, mehr als in den Büros bei Apple, Google oder Facebook. Nur dass Coworking Spaces dezentraler arbeiten und ihre Räume an den Wünschen ihrer Mitglieder ausrichten müssen - und nicht umgekehrt. Schließlich zahlen die meisten Nutzer selbst für ihre Arbeitsplätze. Die Heimat vieler kreativer Selbstständiger und Kleinunternehmen unterliegen deshalb stärker dem ständigen Wandel als die meisten Großunternehmen. Mehr Mitglieder führen zu mehr und größeren Coworking Spaces. Doch wie sehen diese Arbeitsräume der Zukunft aus? Zum Start der Coworking Challenge sprachen wir darüber mit einem Innenarchitekten für Coworking Spaces.

Vom Bankdirektor zum Gewürzhändler

Aussteigen – UmsteigenFrüher war der Beruf etwas derart Unveränderliches, dass manche ihn noch auf dem Grabstein vermerkten. Heute haben wir alle Freiheiten,
 uns neu zu erfinden – manchmal werden wir auch dazu gezwungen. Das kann zu erstaunlichen Veränderungen führen.

Aktuelle Info + Trend Webseiten im Netz


 

Change will happen, when you change yourself.


 


 

2016 SHIFT HAPPENS

Exploring The Shift. The Shift is not a thing. It is an action and a state of being, a Shift of awareness from EGO- to ECO-System.

Anders-Besser-Leben